Die besten Nähmaschinen im Test

Diese Bestenliste enthält Beiträge zu den Modellen aus unserem Nähmaschinen Test. Darin erfahrt Ihr, was für und was gegen die Maschinen spricht. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht unsere Redaktion neue Artikel und aktualisiert die Bestenliste, mit deren Hilfe Ihr einen kleinen Überblick bekommen sollt.

Die Bestenliste wird angeführt vom aktuellen Nähmaschinen Testsieger:

1. Platz

Mit einem Preis von unter 100 € und einem Leistungsrepertoir, das den Grundanforderungen eines Anfängers entspricht, überzeugte uns vor allem die professionelle Umsetzung der einzelnen Stiche sowie Lüfterhebel und die individuell verstellbare Stichlängenregelung. Nachteilig empfanden wir das manuelle Einfädeln des Fadens sowie die Tatsache, dass die Maschine lediglich zwei Nadelpositionen anbietet. Stiftung Warentest bewertete die W6 Nähmaschine N 1615 im Test 09/2002 mit der Note “Gut” (2,3).
» Hier gehts zum W6 Nähmaschine N 1615 Test

W6 Nähmaschine N 1615 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine - 10 Jahre Garantie

W6 Nähmaschine N 1615 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine – 10 Jahre Garantie

4.8 von 5 Sternen bei 1 Kundenbewertungen
4.8 von 5 Sternen

2. Platz

Die W6 N 1235/61 Nähmaschine besticht unter den zahlreichen Nähmaschinen-Angeboten durch ihre über die Maßen gute Ausstattung. 23 verschiedenen Nähprogramme, die im normalen Haushaltsbetrieb keine Wünsche offen lassen, ein eingebauter Näheinfädler und der Ansteck-Nähfußhalter, wodurch sich Nähfüße schnell und einfach austauschen lassen, sind nur einige Features der Freiarm Nähmaschine. Mit der gewährten 10 Jahres Garantie ergibt dies ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, vor allem geeignet für Nähanfänger und Fortgeschrittene im intensiven Hausgebrauch eine echte Empfehlung.
» Hier gehts zum W6 N 1235/61 Nähmaschinen Test

W6 Nähmaschine N 1235/61 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine mit 10 Jahren Garantie

W6 Nähmaschine N 1235/61 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine mit 10 Jahren Garantie

4.7 von 5 Sternen bei 716 Kundenbewertungen
4.7 von 5 Sternen

3. Platz

Im Preissegment um die 90 € und einem Leistungsangebot, das selbst bei dem einen oder anderen professionellen Nähprojekt gut aussieht, kommt die Singer-Nähmaschine als solide Maschine mit einem sehr guten Preis-Leitungsverhältnis daher. Die Vorteile liegen im niedrigen und für Nähneulinge erschwinglichen Anschaffungspreis. Die Nähmaschine leistet qualitativ hochwertige Näharbeit.
» Hier gehts zum Singer 2250 Tradition Test

Singer 2250 Tradition Nähmaschine

Singer 2250 Tradition Nähmaschine

4.4 von 5 Sternen bei 290 Kundenbewertungen
4.4 von 5 Sternen

4. Platz

Die Innov-is 50 von Brother ist schlicht und ergreifend ein absolutes Spitzengerät hinsichtlich des Funktionsumfangs, der vorprogrammierten Programmvielfalt als auch der Qualität. Wer das entsprechende Geld für die Anschaffung aufbringen kann und möchte, dem ist diese Maschine besonders ans Herz zu legen. Die vielen integrierten Funktionen und Programme machen den Gebrauch um ein Vielfaches einfacher und dem Benutzer wird dabei unnötige, lästige Arbeit erspart.
» Hier gehts zum Brother Innov-is 50 Test

Brother Nähmaschine Innov-is 50

Brother Nähmaschine Innov-is 50

4.9 von 5 Sternen bei 8 Kundenbewertungen
4.9 von 5 Sternen

5. Platz

Diese Nähmaschine ist sehr gut für den normalen Hausgebrauch. Wirklich fortgeschrittene oder professionelle Nutzung ist dann aber doch zu viel für die Singer Mercury 8280, was bei einem Preis von 100 € allerdings auch nicht zu erwarten ist. Kundenmeinungen zu der Singer Nähmaschine sind alle durchweg positiv. Einige Käufer waren aufgrund des niedrigen Preises unsicher, ob sich mit der Singer Mercury 8280 überhaupt gut nähen lässt, und wurden eines Besseren belehrt. Fazit: Die Singer ist wirklich jeden Cent wert.
» Hier gehts zum Singer Mercury 8280 Test

Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine

Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine

4.2 von 5 Sternen bei 642 Kundenbewertungen
4.2 von 5 Sternen

6. Platz

So viele Nähprojekte durch die 30 Nähprogramme auf der einen Seite umgesetzt werden können, so unübersichtlich können sich die Funktionsmöglichkeiten für Anfänger bei der W6 Nähmaschine N 3300 erweisen. Als Nähanfänger ist selbst der Blick in die Bedienungsanleitung nicht immer hilfreich. Unsere Empfehlung für diese Nähmaschine richtet sich daher an diejenigen, die sich bereits mit den Grundzügen einer Nähmaschine auskennen und komplexere Nähprojekte umsetzen wollen. Für sie sind mit der W6 N 3300 schnelle Änderungen, Ausbesserungen und die eigene Mode kein Problem.
» Hier gehts zum W6 Nähmaschine N 3300 Test

W6 Nähmaschine N 3300 exklusive -Nähen, Patchen, Quilten - 10 Jahre Garantie

W6 Nähmaschine N 3300 exklusive -Nähen, Patchen, Quilten – 10 Jahre Garantie

4.8 von 5 Sternen bei 79 Kundenbewertungen
4.8 von 5 Sternen

7. Platz

Die topmoderne und innovative Computer-Nähmaschine Brother Innov-is 35 überzeugt mit ihren zahlreichen Komfortfunktionen. Trotzdem sei an dieser Stelle erwähnt, dass diese Top-Maschine auch ihren Preis hat, der sich um die 500 Euro bewegt. Daher ist sie weniger geeignet für eine Kundin, die einfach einmal ausprobieren möchte, ob Nähen wirklich ideal ist als neuer, kreativer Zeitvertreib. Wenn ihr euch jedoch bereits sicher seid, am Nähen eigener Stoffkreationen viel Freude zu haben, dann ist die Brother Innov-is 35 eine gute Wahl.
» Hier gehts zum Brother Innov-is 35 Test

Brother Innovis 35

Brother Innovis 35

4.9 von 5 Sternen bei 13 Kundenbewertungen
4.9 von 5 Sternen

8. Platz

Mit der Singer 7463 Confidence kann man nicht viel falsch machen. Besonders für Menschen, die täglich von zu Hause aus gerne und viel nähen oder sticken, nicht auf nützliche, computergestützte Programme und vielseitige Funktionsmöglichkeiten verzichten möchten sowie eine überdurchschnittlich hohe Benutzerfreundlichkeit zu schätzen wissen, ist diese kleine Wundermaschine durchaus zu empfehlen.
» Hier gehts zum Singer 7463 Confidence Test

Singer 7463 Confidence Nähmaschine

Singer 7463 Confidence Nähmaschine

4.1 von 5 Sternen bei 63 Kundenbewertungen
4.1 von 5 Sternen

9. Platz

Wir sind überzeugt, dass die zehn Jahre Garantie, die es auf W6 Nähmaschinen gibt, locker in der Nutzungszeit der W6 Overlock Nähmaschine N 454D überschritten werden kann. Die Maschine setzt kreative Ideen um und lässt sämtliche Nähte qualitativ hochwertig und professionell aussehen. Die beschriebene leichte Bedienbarkeit gilt vor allem für Overlock Profis und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach, wie bei allen W6 Nähmaschinen.
» Hier gehts zum W6 Overlock Nähmaschine N 454D Test

W6 Overlock Nähmaschine N 454D mit 10 Jahren Garantie

W6 Overlock Nähmaschine N 454D mit 10 Jahren Garantie

4.8 von 5 Sternen bei 325 Kundenbewertungen
4.8 von 5 Sternen

10. Platz

Möchtet ihr euch eine etwas hochwertigere Nähmaschine leisten, seid ihr mit der Singer 3229D gut beraten. Die Anschaffungskosten betragen hierbei ca. 250 Euro, wobei das Geld auf jeden Fall gut investiert ist. Durch die Möglichkeit, die Stiche schnell zu ändern, die Standfüße zu wechseln und den Freiarm zu nutzen, können auch schwierige Stellen optimal und vor allem schnell und gut genäht werden. Außerdem ist durch die 5 Millimeter Stichfunktion das Nähen von Verzierungen erlaubt. Mit dem extra hohen Nähfußständer wird dem Nutzer mehr Spielraum geboten und es können auch dickere und unhandlichere Stoffe bearbeitet werden.
» Hier gehts zum Singer 3229D Test

Singer 3229 Nähmaschine Simple

Singer 3229 Nähmaschine Simple

3.6 von 5 Sternen bei 8 Kundenbewertungen
3.6 von 5 Sternen

Fragen und Antworten zur passenden Nähmaschine

Ob für Anfänger oder für Profis – Beim Schneidern braucht es das richtige Werkzeug um wirklich schöne und hochwertige Ergebnisse erzielen zu können. Die richtige Nähmaschine will deswegen gut gewählt sein, denn sie ist das wichtigste Werkzeug, um die schönsten Kollektionen aus eigener Hand fertigen zu können. Dieser kleine Leitfaden soll euch bei der Auswahl helfen und ein paar gute Tipps zur Wahl der richtigen Nähmaschine geben.

Wie funktioniert eine Nähmaschine?

Eine Nähmaschine dient der Herstellung einer Naht und arbeitet dabei mit einem oder mehreren Fäden. Es wird dabei zwischen einem Oberfaden und einem Unterfaden unterschieden. Eine Nadel schiebt den Oberfaden zuerst durch den Stoff. Im Anschluss kommt der Greifer zum Einsatz. Er nimmt einen Teil des Oberfadens auf. Damit der Greifer zum Oberfaden gelangt und diesen aufnehmen kann, erfolgt meistens der sogenannte Schlingenhub. Dieser Begriff bezeichnet eine spezielle Nadelbewegung, welche den Nähfaden von der Nadel ablöst. Nach dieser Vorarbeit erfolgt nun die Herstellung der eigentlichen Naht. Bei einer Doppelsteppstichmaschine sind nun verschiedene Vorgehensweisen möglich. So kann ein Spulenfadenwickel zwischen der Fadenschlinge und der Nadel hindurchgeführt werden. Der Spulenfaden wickelt sich dabei ab. Ebenso ist es möglich, die Fadenschlinge um einen Spulenwickel zu führen. Die Nähmaschinen unterscheiden sich unter anderem durch die Anzahl der Umdrehungen pro Stich. Üblich sind bei Haushaltsnähmaschinen zwei bis drei Umdrehungen. Kettenstichmaschinen arbeiten mit einem modifiziertem Verfahren. Um eine Verschlingung zu erzeugen, wird der nächste Nadelstich verwendet. Somit wird die Nutzung des Spulenwickels ersetzt.

Der Antrieb moderner Nähmaschinen

In der Regel treibt ein Elektromotor die Nähmaschine an. Möglich ist aber auch der Antrieb über ein Pedal. Ihr bedient das Pedal mit den Füßen. Ältere Modelle haben zudem oftmals mit einer Handkurbel gearbeitet, da dies platzsparender als ein Pedal ist. Mit einer Umdrehung konnten drei Stiche realisiert werden. Elektronische Nähmaschinen werden in verschiedene Untertypen eingeteilt. Der Anlassermotor erlaubt es, die Drehzahl der Nähmaschine nahezu stufenlos zu regulieren.

Mikroprozessoren

In modernen Nähmaschinen kommen vielfach Mikroprozessoren zum Einsatz. Sie steuern verschiedene Funktionen, so kann das Heben und das Senken des Nähfußes übernommen werden oder der Zickzackantrieb wird gesteuert. Nähmuster werden abgerufen, diese können von integrierten Diskettenlaufwerken abgelesen werden oder es ist eine Schnittstelle zum PC vorhanden. Ihr verbindet beide Geräte und könnt vielfältige Anwendungsmöglichkeiten nutzen, diese sind von der Preisklasse der Nähmaschine abhängig.

Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – welche Maschine eignet sich für mich?

Ob ihr Anfänger, oder schon volle Profis seid könnt nur ihr selbst sagen. Doch eure künftige Nähmaschine sollte sich unbedingt eurem Wissenstand und eurem Können anpassen. Wenn ihr noch nie eine Nähmaschine bedient habt empfiehlt es sich vielleicht eine Nähmaschine für Einsteiger von einer Freundin oder einem Bekannten zu leihen. Wer noch nie eine Nähmaschine in der Hand hatte kann auch den extrem einfachen und unkomplizierten Weg über eine Kindernähmaschine gehen, denn diese sind nicht nur einfach zu bedienen, sondern machen kinderleicht eine tolle Naht. Grundsätzlich gilt: Je größer die Kenntnis, umso komplizierter kann die Maschine sein. Ein Vollprofi wird auch jede der vielen Funktionen benötigen, die eine professionelle Nähmaschine für fortgeschrittene Schneider zu bieten hat. Von der Auswahl der Nahtlänge, der Stichart und der Stichbreite, der Fadengebung mit einem, oder mehreren Fäden, der Stärke der Fadenspannung, und letztendlich die Auswahl der passenden Spule sowie das ganze Design der Maschine. Eine Nähmaschine kann vieles bieten, wofür normalerweise eine ganze Menge Handarbeit benötigt wird. Das ist ja auch der Zweck der Nähmaschine, nur das man als Einsteiger bei einer Profi-Nähmaschine meist eher verzweifeln wird statt effizient zu nähen. Euer künftiges Modell sollte euch also einen leichten und vor allem übersichtlichen Einstieg in die Welt des Schneiderns mit der Nähmaschine bieten und euch nicht zur Verzweiflung treiben. Grundsätzlich reichen für einen Anfänger Maschinen mit rudimentären Einstellungsmöglichkeiten wie die Nahtlänge und die Stichart. Der Rest kann manuell eingestellt und unter Umständen wenn es schief geht noch per Hand nachgearbeitet werden. Wichtig ist nur, dass ihr euch mit eurer neuen Maschine richtig wohl fühlt und gerne mit ihr arbeitet.

Wie viele und welche Sticharten benötige ich?

Welche Nähmaschinen Stiche braucht man für was?Grob lassen sich die Sticharten an einer Nähmaschine in zwei unterschiedliche Kategorien unterteilen. Zum einen die Nutzstiche und zum anderen die Zierstiche. Während die Nutzstiche im Alltag oft benötigt werden und deshalb auch Grundlage des Nähens sind, sind die Zierstiche, wie der Name schon sagt, lediglich zur Zier da. Die Auswahl des richtigen Stichs ist auch immer eine Frage des gewünschten Ergebnisses und der verwendeten Stoffart. Viele Stoffe benötigen einen speziellen Stich damit sie halten und nicht beschädigt werden. Ein Beispiel hierfür wäre der Overlockstich, der nur für gewebte und gewirkte Materialien verwendet werden sollte. Oder der Elasticstich für Materialien aus Gummi. Zwar gilt bei den Zierstichen eine ähnliche Vorgabe und nicht jeder Zierstich eignet sich für jedes Material, aber im Großen und Ganzen herrscht hier freie Auswahl und ihr könnt eure Verzierungen so anbringen wie ihr es euch wünscht.

Overlock Nähmaschine oder normale Nähmaschine – wo ist der Unterschied?

Die Overlock-Nähmaschine

Die Bezeichnung Overlock-Nähmaschine leitet sich aus dem Englischen ab und setzt sich aus “to lock” (= versperren) und “over” (= über) zusammen. Bei der Verwendung wird der Oberfaden durch den Unterfaden gesperrt. Er kann sich somit nicht aus der Naht lösen. Der Wortteil “over” resultiert aus der Tatsache, dass über die Kante genäht wird. Die klassische Overlock-Nähmaschine dient dazu, den Rand von Stoffen zu nähen. Während diese Maschinenform früher nur im professionellen Bereich Verwendung gefunden hatte, findet Ihr sie heute auch bei heimischen Geräten vor. Bei diesen Modellen wird eine leichte Abwandlung verwendet, hierbei kann die Nähmaschine umgebaut werden und säumen. Es wird auf dem Stoff genäht und der überschüssige Saum wird abgeschnitten. Die klassische Overlock versäubert Nähte und erzeugt durch das Beschneiden der Nahtzugaben eine saubere Kante.

Die Sticharten bei Overlock-Nähmaschinen und klassischen Modellen

Die klassischen Haushalts-Nähmaschinen erzeugen meistens einen Einfachkettenstich oder einen Doppelsteppstich. Bei Overlock-Nähmaschinen kommt beispielsweise die 4-fädige-Overlocknaht zum Einsatz. Ebenso geläufig sind der Rollsaum und die Safety-Naht. Die Safety-Naht besteht aus zwei getrennten Nähten und

Wie hoch soll die Anzahl der Stiche pro Minute sein?

Die heutigen Nähmaschinen für den Haushalt sind wahre Leistungspakte. Oft bieten sie jedoch Leistung, die gar nicht benötigt wird. Die Leistung einer Nähmaschine ergibt sich aus der Anzahl der Stiche pro Minute. War die beste Leistung vor 100 Jahren noch 300-500 Stiche/min, so schaffen Profimaschinen heute schon über 3.000 Stiche/min. Wer so schnell nähen kann ist definitiv kein Anfänger mehr, weswegen sich hier der Kauf einer etwas langsameren, aber dafür bedienbaren Maschine schnell auszahlen kann. Natürlich wird jetzt nicht jede Nähmaschine mit einer festen Stichgeschwindigkeit ausgeliefert, also keine Sorge. Es wird niemand mit 3.000 Stichen/min nähen müssen, diese Maschinen werden üblicherweise auch nur im industriellen und gewerblichen Bereich eingesetzt. Ihr könnt eure neue Maschine problemlos einstellen, normalerweise näht der Profi mit 300-500 Stichen pro Minute. Die Anzahl der Stiche hat auch nur bedingt Auswirkungen auf die Qualität der Naht und bestimmt nur eure Arbeitsgeschwindigkeit. Ihr müsst nur die Abstände zwischen den Stichen im Auge behalten und den Stoff ordentlich einführen.