Die passende Schneiderbüsten finden

Für ambitionierte Hobbynäherinnen und Hobbynäher ist eine Schneiderbüste ein unverzichtbares Werkzeug. Schneiderbüsten sind lebensgroße Modelle, die in der Regel den menschlichen Oberkörper abbilden und mit denen Ihr Kleidungsstücke „auf Maß“ herstellen könnt. Es gibt drei Hauptarten: Verstellbare, selbstgemachte und professionelle Schneiderbüsten. Wir erklären, welche zu Euch passt.

Verstellbare Schneiderbüsten

Diese Schneiderbüsten sind die beste Wahl, wenn Ihr Kleidungsstücke für eine Reihe von Menschen schneidern wollt. Eine verstellbare Schneiderbüste könnt Ihr individuell anpassen, damit sie den Maßen Eurer Kunden oder Modelle entspricht. Vorausgesetzt, Ihr habt die Maße richtig abgenommen, könnt Ihr sicher sein, dass die auf einer einstellbaren Schneiderbüste kreierten Kleidungsstücke absolut perfekt passen werden. Einstellbare Büsten gibt es aus leichtem Kunststoff oder aus schwererem Schaumstoff. Die Kunststoff-Modelle sind tragbar, allerdings oftmals ein wenig instabil, während Modelle aus Schaumstoff manchmal ein bisschen unhandlich sind. Da Plastikmodelle billiger sind, wählen sie viele Anfänger oder Gelegenheitsnäher. Weitere Vorteile einer Schneiderbüste aus Schaumstoff: Man kann den Stoff direkt auf die Büste pinnen, Dinge vor dem Nähen justieren, und man kann die Kleidung in der Regel an Ort und Stelle bügeln, ohne sich Sorgen machen zu müssen, die Schneiderbüste zu beschädigen oder Kunststoff auf den Stoff zu schmelzen. Zwar sind diese Büsten stabiler, dafür aber auch schwerer und damit aufwendiger zum Transportieren.

Damen Schneiderpuppe Verstellbare Schneiderpuppe Prymadonna Größe M inklusive Schutzbezug in schwarz

Damen Schneiderpuppe Verstellbare Schneiderpuppe Prymadonna Größe M inklusive Schutzbezug in schwarz

3.8 von 5 Sternen bei 104 Kundenbewertungen
3.8 von 5 Sternen

Selbstgemachte Schneiderbüsten

Viele, die mit dem Nähen gerade erst angefangen haben, bauen sich ihre eigene Schneiderbüste. Seien wir ehrlich: Wenn Ihr Euch fürs Nähen interessiert, seid Ihr in den allermeisten Fällen kreativ und praktisch veranlagt, daher stellt eine Schneiderbüste Marke Eigenbau keine große Herausforderung dar. Hierbei wird der eigene Oberkörper in Klebeband eingewickelt (nicht vergessen, ein altes T-Shirt anzuziehen!!). Sobald der Oberkörper vollständig mit Klebeband abgedeckt ist, wird das Band in der Lage sein, seine eigene Form zu halten. Das Klebeband wird sorgfältig mitsamt dem T-Shirt abgeschnitten und anschließend mit Schaum gefüllt. Dann könnt Ihr Euer persönliches „Abbild“ beispielsweise auf einen Kleiderbügel oder einen Stuhl montieren. Dies ist zwar weder der stabilste noch der professionellste Ansatz, aber für den Anfang absolut ausreichend. Auch könnt Ihr bei einer solchen Selbstbau-Schneiderbüste aus Stoffschaum die Nadeln direkt in den Stoff stecken.

Professionelle Schneiderbüsten

Die Schneiderbüsten der Profis kosten oftmals Hunderte Euro, dies hat aber auch einen sehr guten Grund: Es ist eine wahre Freude, mit einer solchen Schneiderbüste zu arbeiten. Nur wenige professionelle Schneiderbüsten sind einstellbar, was sie zwar stabiler macht, jedoch eine ernsthafte Investition darstellen kann, wenn Ihr vier, fünf oder sogar ein Dutzend verschiedene Größen kaufen müsst. Professionelle Schneiderbüsten haben oftmals einrastbare Räder, so dass man sie einfach umher schieben kann. Wenn Ihr wirklich vorhabt, in die Profiliga aufzusteigen und mit dem Nähen teilweise oder gar vollständig Euren Lebensunterhalt bestreiten wollt, solltet Ihr Euch ernsthaft den Kauf der besten und vielseitigsten Schneiderbüsten überlegen, die Ihr Euch leisten könnt.