Was ist der Overlockstich?

Oft hört man im Bereich der Schneiderei von einem Overlockstich. An vielen günstigen Nähmaschinen werden zahlreiche Programme und unterschiedliche Stiche angepriesen, darunter oft auch ein Overlockstich. Allerdings ist dies in Wirklichkeit kein richtiger Overlockstich, sondern eigentlich eine Mogelpackung. Bei dem echten Overlockstich wird der Oberfaden vom Unterfaden sozusagen gesperrt, damit der sich nicht mehr aus der Naht lösen kann. Es wird beim Overlockstich über die Stoffkante genäht, daher stammt auch der Begriff des Overlockstichs. Durch diesen Stich werden die Nähte absolut sauber und können nicht ausfransen.

Echte Overlockmaschine bietet zahlreiche Vorteile

Die Overlocknähmaschine erledigt drei Arbeiten in einem Schritt. Sie näht die Naht und im gleichen Arbeitsschritt schneidet und versäubert sie. Elastische Stoffe, wie Shirtstoffe und Stoffe mit einem hohen Anteil an Elastan lassen sich mit einer Overlockmaschine deutlich sauberer und haltbarer nähen. Ohnehin sind Nähte, die mit einer derartigen Maschine genäht werden, elastischer und reißfester. Durch diese Versäuberungsnaht können an den Stoffrändern keine Fransen und Fäden mehr ausreißen. Stoffränder werden bei dieser Stichart ganz von selbst mit abgeschnitten. Als letzten Vorteil kann man wohl die kreativen Möglichkeiten bei den verschiedenen Nahtmustern nennen, die sich aus der Verwendung von verschiedenen Garnfarben ergeben können. Allerdings ist die Overlockmaschine nicht als normale Nähmaschine einsetzbar. Viele ganz normale Nutzstiche wie einen Zickzackstich kann sie nicht realisieren. Auch ist sie beim Nähen eines Quilts nicht brauchbar. Daher wird sie normalerweise nur als zusätzliche Maschine verwendet.

Brauche ich wirklich eine Overlockmaschine?

Zwar kann eine normale Nähmaschine einen Overlockstich nur nachahmen, da sie schließlich nicht gleichzeitig überstehende Stoffreste abschneiden kann, doch sie ist für einen normalen Haushalt natürlich viel erschwinglicher. Eine richtige Overlockmaschine ist bisher meist noch sehr kostspielig und lohnt sich deshalb nicht unbedingt, wenn man nur zum Vergnügen etwas näht. Erst wenn das Nähen zumindest teilweise professionell betrieben wird, beginnt die Overlockmaschine durch die Zeitersparnis und das deutlich professionellere Ergebnis damit, sich zu rentieren. Daher sollte jeder, der gern näht für sich selbst entscheiden, ob er sich eine Overlockmaschine zusätzlich zu seiner Nähmaschine anschaffen möchte. Die Nähte werden auf alle Fälle mit dieser Maschine deutlich sauberer und haltbarer sein, als mit einer einfachen Nähmaschine.