Welche Nähmaschine ist für Anfänger geeignet?

Selbermachen liegt absolut im Trend. In Zeiten, wo das Individuelle und Persönliche immer mehr an Bedeutung gewinnt, kommen Handarbeiten wie Häkeln, Stricken und auch das Nähen wieder ganz groß raus. Gerade das Nähen bietet unendlich viele Möglichkeiten, tolle, kreative Dinge zu erschaffen oder Kaputtes auszubessern und mit wenig Einsatz ganz viel Schönes zu erschaffen – und eine Menge Geld zu sparen. Von Hand ist das allerdings sehr mühsam und oft gar nicht möglich. Darum benötigt jeder Nähfan oder jeder, der es werden möchte, eine Nähmaschine. Natürlich gibt es unzählige Nähmaschinenhersteller auf dem Markt – doch nicht jede Maschine ist für einen Nähanfänger geeignet.
Hier sind ein paar Tipps, die euch bei der Suche nach der richtigen Nähmaschine weiterhelfen werden:

Gutes Handbuch – leichte Bedienbarkeit

Damit die ersten Versuche auf der Nähmaschine nicht gleich zum Albtraum werden, ist eine sehr gut verständliche Anleitung bzw. ein Handbuch wichtig. Wenn ihr euch wegen einer mangelhaften Beschreibung nicht mit dem Aufbau und der Handhabung der Maschine auseinandersetzen könnt, kann das zu großen Selbstzweifeln und Frustrationen führen. Natürlich muss eine Anfängermaschine vor allem eine leichte Bedienbarkeit und übersichtliche Bedienelemente aufweisen.

Robustheit und Funktionalität

Für gute Nähergebnisse muss die Nähmaschine selbstverständlich ordentlich und zuverlässig nähen. Sollte euch mal eine Fehleinstellung oder ein Fehler unterlaufen, muss das eine gute Anfängermaschine „verdauen“ können, ohne gleich zur Reparatur zu müssen. Die Montage bzw. Demontage sollte einfach und schnell sein, gerade für die ersten, kurzen Ausflüge ins Land der Stoffe sicherlich von großem Nutzen. Sehr hilfreich beim Nähmaschinenkauf ist auch ein Blick darauf, ob es ein integriertes Fach für Zubehör wie kleiner Schere, Knöpfe usw. gibt. Damit kann man sich alles Nötige dort vorrichten und kann dann zügig und ohne Unterbrechung arbeiten.
Eine Nähmaschine, von der man sich nicht mehr trennen will, ist zudem noch leicht zu reinigen. Falls hier, oder in anderen Situationen Probleme auftreten, ist es immer gut, im Handbuch Problemlösungstipps vorzufinden.

Was sollte die Maschine noch können?

Im Nähprogramm sollten viele Nutzstiche enthalten sein, dazu ein paar Elastikstiche. Die Maschine sollte mit dehnbarer Jerseyware genauso gut nähen können wie mit Fleecestoff in mittelstarker Qualität. Ganz praktisch wäre ein Freiarm zum Nähen von Ärmeln und Hosenbeinen.

Markenmaschine oder Discounterprodukt?

Eine gute Markenmaschine im unteren Preissegment ist einer Discountermaschine vorzuziehen. Sie bieten meist die bessere Qualität und haben auch einen höheren Wiederverkaufswert. Beim Kauf einer gebrauchten Maschine ist dazu immer auf die Garantie und die Vollständigkeit der Beschreibung zu achten.

Rund 100 € sollte auch einem Anfänger die erste Nähmaschine Wert sein. Mit dem Nähmaschinen Test soll auch Anfängern bei der Wahl der richtigen Nähmaschine geholfen werden.